Kolumbien: Weiterer Schlag gegen „Para-Politiker“?

Kolumbien WappenFĂŒr großes Aufsehen sorgte heute Abend die Festnahme von Álvaro AraĂșjo, dem Bruder der kolumbianischen Außenministerin. Ihm sowie zwei weiteren Senatoren (Mauricio Pimiento und Dieb Maloof) sowie drei Kongressabgeordneten wird vorgeworfen mit dem ParamilitĂ€r zusammengearbeitet haben. Erst im Dezember waren bereits drei Kongress-Abgeordnete aus den selben VorwĂŒrfen festgenommen worden. Das Verfahren gegen diese drei Politiker lĂ€uft weiterhin und wird in Kolumbien aufmerksam verfolgt.

Prominentestes Opfer ist heute Abend aber Álvaro AraĂșjo. Er wurde in einem Shopping Center in Bogota verhaftet. Die Tatsache, dass seine Schwester die Außenministerin ist, wirft die Frage auf, in wie weit sie mit den ParamilitĂ€rs GeschĂ€fte machte. Miguel ist dieser Frage bereits in seinem Artikel „Araujo: Vertreterin eines Unrechtregimes?“ nachgegangen.

Spannend ist die Frage, wie die Festnahmen im In- und Ausland interpretiert werden? Zwei mögliche Antworten:
a) Endlich ist es soweit, dass die Politiker, die mit den illegalen ParamilitĂ€rs GeschĂ€fte treiben dingfest gemacht werden. Ein Zeichen dafĂŒr, dass die Paras ihren Einfluss verlieren und der Rechtsstaat gewinnt…
b) Die Verhaftungen zeigen, wie weit die Paras in der gegenwĂ€rtigen Politik mitreden, von Verbesserung kann keinesfalls die Rede sein. Die Tatsache, dass es frĂŒher nicht zu solchen Festnahmen kam, zeigt nur, dass die Verstrickungen zu den Paras immer schlimmer werden…

Wie ist eure Meinung? Wir freuen uns auf eure Kommentare!